Ich bin legasthen!

In unseren Schulen sitzen immer noch viel zu viele Kinder, deren Legasthenie oder Dyskalkulie nicht erkannt wird. Die Kinder werden als dumm, faul, lernunwillig, schwierig, usw. dargestellt. Schauen Sie sich dieses wunderbare Video an, in dem eine junge Frau über ihre Legasthenie erzählt. Jahrelang dachte sie, sie sei einfach nur dumm, bis sie mit 18 Jahren entdeckte, sie sei legasthen. So geht es vielen Leuten! Deswegen ist es so wichtig, richtig hinzuschauen und nicht zu erwarten, dass die Legasthenie sich auswächst. Sie tut es nicht!

Das Video ist auf englisch, aber sehr gut zu verstehen. Tang erzählt wie sie als Kind Weihnachten liebte, bis sie eines Tages einen Brief für den Weihnachtsmann schrieb. Sie zeigte den Brief ihrer Mutter, die sie anschrie, sie hätte alle Buchstaben vertauscht. Seitdem wollte Tang nie wieder Weihnachten feiern. Die Schule war dementsprechend schlimm. Tang musste oft laut vorlesen, aber konnte dies nicht, weil die Buchstaben für sie keinen Sinn ergaben. Sie wurde ausgelacht und ausgeschlossen. Prüfungen waren auch eine Qual, auch wenn sie mehr Zeit bekam. Dieses half nichts, da sie die Fragen nicht lesen konnte. Tang verfügt über ein großes Zeichentalent. Das hilft ihr, durchzuhalten und doch an sich zu glauben. Sie schafft es trotz allem aufs College und entdeckt dann selber mit 18 Jahren, dass sie eine Legasthenie hat und wie plötzlich alle Puzzleteile zusammenpassen.

Share
Veröffentlicht unter Allgemein
Schlagworte: , , , ,