Fit trotz Rechenschwäche

duerrefit

Wie können Eltern ihrem Kind helfen, wenn es Dyskalkulie hat? Das zeigt Rainer Dürre in seinem Buch „Fit trotz Rechenschwäche. Wie jedes Kind rechnen lernen kann“. Zunächst geht Dürre auf die Definition von Dyskalkulie ein. Dabei wendet er sich von den üblichen Definitionen, die Dyskalkulie vom Ergebnis eines Intelligenztests abhängig machen, ab. Das ist schon mal sehr erfrischend, denn, wie Dürre richtig erkennt, wie will man die Intelligenz eines Kindes neutral testen, wenn das Kind durch ständige Misserfolge schon eine große Angst vor Tests entwickelt hat? Daher definiert Dürre Dyskalkulie folgendermaßen: „Dyskalkulie liegt vor, wenn die Grundlage für ein mathematisches Verständnis nicht oder nur unzureichend vorhanden ist.“ Daraufhin wird erklärt, woher die Dyskalkulie kommt und welche Hinweise es gibt.

Hauptbestandteil des Buches ist allerdings das Trainingsprogramm für zuhause. Damit das Training zuhause erfolgreich sein kann, müssen einige Voraussetzungen geschaffen werden. Sehr aufschlussreich ist auch eine Übersicht über die Kriterien zur Einschulung. Dabei wird ganz deutlich, dass Kinder nicht lesen und schreiben und rechnen können müssen, wenn sie in die Schule kommen. Durch den wachsenden Druck werden immer mehr Eltern verunsichert.

Um überhaupt das Rechnen lernen zu können, braucht ein Kind gewisse Voraussetzungen. Auch diese werden klar dargestellt. Damit man die Probleme beim einzelnen Kind genau feststellen kann, bietet Dürre einen Test an, der die spezifischen Probleme des Kindes aufdeckt. Für das Training an sich gibt es einige Anregungen zum Auswahl des Materials. Daraufhin geht es an die Arbeit. Es folgt ein genauer Übungsplan für das Rechentraining mit Cuisenaire-Stäben. Die Cuisenaire-Stäbe bieten den Vorteil, dass die Kinder ein Material zum Anfassen haben, aber nicht zum zählenden Rechnen verführt werden. Das Trainingsprogramm behandelt die Zahlzerlegung sowie Addition, Subtraktion, Multiplikation und Division im Zahlenraum 100.

Mit diesem Trainingsprogramm zeigt Dürre, dass Eltern ihren Kindern angemessen helfen können. Natürlich kann das Trainingsprogramm auch von Dyskalkulietrainern und Lehrkräften angewandt werden. Mit diesem Buch haben sie ein sehr gutes Werkzeug in der Hand, um dyskalkule Kinder zu unterstützen.

Bestellung: hier oder hier

Lesen Sie auch:

Share
Veröffentlicht unter Buch
Schlagworte: , , , , , , , ,
0 comments on “Fit trotz Rechenschwäche
2 Pings/Trackbacks für "Fit trotz Rechenschwäche"
  1. […] Wie können Eltern ihrem Kind helfen, wenn es Dyskalkulie hat? Das zeigt Rainer Dürre in seinem Buch “Fit trotz Rechenschwäche. Wie jedes Kind rechnen lernen kann”. Zunächst geht Dürre auf die Definition von Dyskalkulie ein. Dabei wendet er sich von den üblichen Definitionen, die Dyskalkulie vom Ergebnis eines Intelligenztests abhängig machen, ab. Das ist schon mal sehr erfrischend, denn, wie Dürre richtig erkennt, wie will man die Intelligenz eines Kindes neutral testen, wenn das Kind durch ständige Misserfolge schon eine große Angst vor Tests entwickelt hat? Daher definiert Dürre Dyskalkulie folgendermaßen: “Dyskalkulie liegt vor, wenn die Grundlage für ein mathematisches Verständnis nicht oder nur unzureichend vorhanden ist.” Daraufhin wird erklärt, woher die Dyskalkulie kommt und welche Hinweise es gibt. WEITERLESEN […]