Legasthenie (k)ein Albtraum

Ein toller Artikel von Frau Roswitha Wurm diplomierte Legasthenie- und Dyskalkulietrainerin auf der Plattform NewMom.at

Drehen Sie sich zehn Mal schnell im Kreis und versuchen Sie, gleich nach dem Anhalten einen zehnzeiligen Zeitungsartikel zu lesen. Und nicht nur das: Die verschwommene Buchstabenmenge sollten Sie auch gleich sinnerfassend verstehen. Das Gefühl der Machtlosigkeit, das dabei aufkommt, befällt etwa zehn Prozent der Schülerinnen und Schüler beim Lesen eines Textes…

Roswitha Wurm

Seit Menschen mit Buchstaben zu tun haben, gibt es auch das Phänomen Legasthenie. Diese spezielle Lese-Rechtschreib-Problematik kann in jeder Familie auftreten – unabhängig von Herkunft oder Bildungsgrad der Eltern. Berühmte Schriftsteller wie Ernest Hemingway oder Agatha Christie, Genies wie Albert Einstein, Charles Darwin und Leonardo da Vinci waren alle Legastheniker. Sogar Präsident der USA zu werden, ist für Betroffene kein Ding der Unmöglichkeit, wie John F. Kennedy, Dwight D. Eisenhower und Franklin D. Roosevelt bewiesen haben. Legasthenie ist anlagebedingt, lässt sich also nicht – wie oft fälschlicherweise behauptet wird – erwerben oder verhindern.

Dennoch bereitet es Eltern verständlicherweise Sorgen, wenn ihr Kind nicht so leicht lesen und schreiben lernt wie andere. Doch nicht jedes dieser Kinder ist tatsächlich legasthen. Manche sind Spätzünder oder etwa aus gesundheitlichen oder seelischen Gründen nicht in der Lage, aufmerksam zu lernen.

Lesen Sie hier den ganzen Artikel als PDF.
Lesen Sie hier weiter auf Newmom.at.

Veröffentlicht unter Allgemein
Schlagworte: ,
Top Weiterbildung 2021


Suchbild des Tages
Lerndidaktikerin Fernstudium