LinkedIn-Fähigkeiten wurden dank Richard Branson um „Legasthenes Denken“ erweitert

Richard Branson hat kürzlich einen Blogartikel veröffentlicht, in welchem die Plattform LinkedIn gefeiert wird, welche „Legasthenes Denken“ zu der Liste von Fähigkeiten für individuelle Profile hinzugefügt hat.

Er teilt seine Gedanken darüber, warum „Legasthenes Denken“ wichtig ist, und wie wir zusammenarbeiten sollten, um Legasthenie neu zu positionieren.

„Das ist bedeutsam, weil LinkedIn diese einzigartige Denkweise als positive Eigenschaft anerkennt und das etwas ist, auf das die Menschen stolz sein sollten.“ Richard Branson

Der Erste Österreichische Dachverband Legasthenie bedankt sich für diese sehr positive Aussage – und sie ist so willkommen, nachdem Legasthenie jahrzehntelang hauptsächlich mit spezifischen Lernschwierigkeiten und den damit verbundenen Schulproblemen in Verbindung gebracht wurde.

Es zeigt die andere Seite der Medaille und in vielerlei Hinsicht die wichtigere Seite eines legasthenen Menschen.

Bei der Beschreibung seiner eigenen Ausbildung und früherer Schwierigkeiten spricht Richard Branson darüber, wie er die Legasthenie zu seinem Vorteil genutzt hat, um die Marke Virgin zu formen.

Nachdem er mit nur 16 Jahren die Schule abgebrochen hatte, konnte er sein mangelndes Interesse an Kopfrechnen, seinen wandernden Geist und seine kurze Aufmerksamkeitsspanne in einem neuen Licht sehen.

 „Wo andere Probleme sahen, konnte ich Lösungen sehen.“

Wir glauben, dass dies wichtig ist, um anderen mit Legasthenie zu helfen, zu erkennen, dass sie sich nicht dafür schämen müssen oder dass sie das Gefühl haben sollten, sich verstecken zu müssen. Legasthenie ist etwas, auf das Menschen stolz sein und zu ihrem Vorteil nutzen sollten, wie es viele sehr erfolgreiche Menschen mit Legasthenie schon getan haben.

Früher lag der Schwerpunkt auf all den Dingen, die eine Person mit Legasthenie nicht tun kann. Es ist allerdings dringend nötig, den Fokus darauf zu setzen, was sie tun können.

Sie haben eine kreativere Einstellung und eine andere Herangehensweise an das Leben.

Sie können Lösungen statt Probleme sehen.

Richard Branson meinte auch: „Legasthenes Denken ist eine Fähigkeit, die dir bei der Arbeit einen Vorteil verschaffen kann: Du verfügst wahrscheinlich über starke Problemlösungsfähigkeiten, große Vorstellungskraft und kreatives Denken im Gesamtbild.“

Solche Fähigkeiten zum Querdenken sind eine wichtige Ergänzung für jeden Beruf und werden jetzt anerkannt.

Auch kann jemand mit Legasthenie aufgrund seines Einfühlungsvermögens für die Gefühle anderer Menschen ein sehr verständnisvoller Mensch sein.

Dies wird oft mit einem Talent für verbale Kommunikationsfähigkeiten kombiniert.

Lesen Sie den vollständigen Artikel im Original über Richard Branson’s Gedanken hier.

Bei Linkedin gilt „Legasthenes Denken“ ab sofort als Kenntnis und Talent.
Veröffentlicht unter Allgemein

Top Weiterbildung 202


Suchbild des Tages
Lerndidaktikerin Fernstudium