Die Förderung legasthener Kinder in Namibia

Legasthenie, Fachtagung, Förderung, Namibia, ganzheitlich, Legasthenietrainer, Förderung

Dr. Hoffmann berichtete auf der Fachtagung über seine Arbeit mit legasthenen Kindern in Namibia. Zuerst stellte er einige Fakten des namibischen Schulsystems vor. So schließen nur 3 von 10 Kindern, die eingeschult werden, die Schule ab. Mit einem Lehrer-Schüler-Verhältnis von 1:50 wird klar, dass viele legasthene Kinder auf der Strecke bleiben. Immerhin gibt es für die Klassen 11 und 12 Konzessionen, die den legasthenen Kindern helfen, die schulischen Aufgaben zu bearbeiten. In einem Land wie Namibia ist die Vernetzung der vorhandenen Ressourcen wichtiger denn je. Dr. Hoffmann bemüht sich um einen ganzheitlichen Ansatz bei der Betreuung von legasthenen Kindern. Das erklärte er anhand der verschiedenen senso-motorischen Interaktionen sehr einleuchtend. Interessant war, dass auch hier die AFS-Methode ihre Wirksamkeit bewiesen hat. Auch wenn die Situation sich für legasthene Kinder etwas gebessert hat, so bleibt für die Zukunft nach wie vor viel zu tun. Wir sind allerdings sehr zuversichtlich, dass Dr. Hoffmann seine Ziele erreichen wird.
Wer möchte, kann den Vortrag über diese Audio-PDF-Datei anhören. Speichern Sie die Datei auf Ihrem Rechner und öffnen Sie sie mit Acrobat Reader. Unten erscheint dieses Menü:

Legasthenie, Fachtagung, Förderung, Namibia, ganzheitlich, Legasthenietrainer, Förderung

Wenn Sie auf den Play-Button klicken, hören Sie den Vortrag von Anfang an. Sie können auch auf den geschriebenen Text klicken. Sie hören den Vortrag dann ab diesem Zeitpunkt. Wir empfehlen den Vortrag mit Kopfhörern anzuhören. Schauen Sie dazu auch Dr. Hoffmanns Präsentationsfolien an.

Interessante Links:

ZURÜCK ZUM HAUPTBERICHT

Share
Veröffentlicht unter Allgemein, Fachtagung
Schlagworte: , , , , ,
0 comments on “Die Förderung legasthener Kinder in Namibia
2 Pings/Trackbacks für "Die Förderung legasthener Kinder in Namibia"
  1. […] Dr. Jürgen Hoffmann: Die Förderung legasthener Kinder in Namibia – ein ganzheitlicher Ansatz […]

  2. […] mehrere Trainer und Trainerinnen über ihre Arbeit mit legasthenen Kindern in aller Welt (hier und hier). Dabei wurde klar: Legasthenie gibt es überall, unabhängig von Sprache oder Schrift. […]